Sellergate Onlineshop - Dein eigener Onlineshop individuell erstellt vom Profi mit Shopware

Google Search Console ist der Türöffner für alle relevanten SEO-Daten

Google Search Console ist der Türöffner für alle relevanten SEO-Daten - Onlineshop erstellen

Im E-Commerce ist es das A und O Crawlen, Keywords, Suchvolumen und Co aus dem Effeff zu kennen. Informationen zu allen leistungsfähigen Suchfunktionalitäten, ob der eigene Onlineshop oder Blog-Seite, Google stellt dir sämtliche SEO-Daten zur Verfügung. Pick dir raus was auf deine Agenda gehört, um deinen Onlinehandel weiter zu optimieren.

Search Console verdeutlicht aussagekräftig, wie Google mit Webmastern und Profis für Suchmaschinenoptimierung über den Status einer Website über die für den Online-Erfolg relevanten Suchergebnisse kommuniziert.

Lerne Robots und Webcrawlern den Weg richtig zuweisen.

Die Aufmachung der Google Search Console kann schnell nerven raubend erscheinen. In der Regel wird der Laie sich nur schwer zurechtfinden. Hier braucht es am Ende einen Experten im Hintergrund, um effiziente Informationen entnehmen können und wirklich hinter das Spinnennetz der Crawler zu steigen. Du kannst dir ebenso einen Tag-Manager zulegen, dieses äußerst effektive Tool lohnt sich garantiert und bietet E-Commerce-Newbie beste Unterstützung. Sobald du deine Website „verifiziert“ hast, erhältst du von Google entsprechende Zusatzinformationen zu Google-Suchanfragen in den Ergebnislisten.

Aus der Google Search Console Dashboard-Ansicht kannst du folgende Daten entnehmen:

• Nachrichten
• Fehler
• Crawl-Daten
• Leistung
• Indexierung

Mitteilungen/Messages

In diesem Bereich informiert Google, wie deine Website oder eigener Onlineshop in Sachen Sichtbarkeit innerhalb der natürlichen Suchergebnisse verbessert werden kann, um beispielsweise den Umsatz zu steigern. Selbstverständlich sind hier nicht alle relevanten Informationen enthalten, bieten allerdings einen Ausgangspunkt. Jede Benachrichtigung enthält Links, die zu weiteren Berichten oder Hilfedateien führen.

Google kann nicht zu jedem Problem oder häufiger angezeigten 404-Fehlern eine passable Lösung präsentieren. Allerdings kann die Häufigkeit, wie oft eine oder mehrere URLs betroffen sind, eine leichtere Diagnose ermöglichen. Weitere Hilfsmittel zur Diagnose bietet der Bereich Crawling-Probleme. Hier können Informationen entnommen werden die über Aktualisierungen neuer Algorithmen oder Suchfunktionen auf der Website informieren. Ebenso werden Nachrichten zu Erweiterungen neuer Funktionen der Search Console vorgestellt.

Darstellung der Suche/Search Appearance

Wie sehen deine Suchergebnisse aus? In diesem Abschnitt geht es nicht um die Rangordnung, sondern um die visuelle Optimierung deiner Ergebnisse. Verwende diese Daten, um Google’s Optionen besser für deine forcierten Ergebnisse nutzen zu können. Am Ende soll der Suchende bzw. Nutzer animiert werden zu klicken und somit für höhere Klickraten sorgen.

Auszeichnung von Daten (Rich Cards)

Wie wertvoll sind strukturierte Daten? Wer Google kennt, der weiß, wie sehr die Suchmaschine strukturierte Daten liebt. Aus dem einfachen Grund, das Filtern zum Anzeigen von genauen und relevanten Informationen in den Suchergebnissen wird erheblich erleichtert. Diese Tools helfen dir strukturierte Daten auf deine Seiten und „Cards“, die in den Suchergebnissen (Rich-Ergebnis) angezeigt werden, zu identifizieren.

Data Highlighter

Verwende dieses Webmaster-Tool, um Google exakt anzuzeigen, wo sich verschiedene Arten von Daten auf deinen Seiten befinden. Wenn der Preis auf deinen Produktseiten beispielsweise immer am selben Ort eingebunden ist, verwende den Highlighter, um diesen Text auszuwählen und als Preis zu markieren. Google erledigt für dich den Rest und repliziert mittels Tagging auf andere ähnliche bzw. relevante Seiten.

HTML-Verbesserungen

Das Title-Tag und die Meta-Beschreibungen auf deinen Seiten können als Text auf der Suchergebnisseite angezeigt werden. In diesem Tool kannst du einiges über die Qualität deiner Metadaten erfahren.

Accelerated Mobile Pages (AMPs)

Ein Booster für die Ladezeiten von mobilen Webseiten. Also ausschließlich zur Verbesserung der Anwendung auf Mobilgeräten zu verwenden. Die Web-App Performance zu optimieren ist in der heutigen Zeit von Tablet und Smartphone zwingend notwendig für ein gelungenes Benutzererlebnis. Durch AMP zeigt Google Probleme an, mit denen dein mobiler Auftritt aktuell zu kämpfen hat. Befolgst du hier alle erforderlichen Maßnahmen, wird die Nutzung per Handybrowser die Aussicht auf Conversions und E-Commerce-Verkäufe erhöhen.

Suchmaschinen-Traffic

Primus in Sachen Auswertung von Suchmaschinen-Traffics bezüglich deiner Suchbegriffe, viele Besucher hat deine Seite überhaupt, Ein- und Ausstiegspunkte uvm. Auf diese Art ist ein Feintuning deines Longtail-Traffic hinsichtlich Google durchzuführen. Diese wichtigen Informationen über deine Webseite, in der Search Console zu überprüfen ist von enormer Bedeutung. Derartig tiefgründige Informationen zur natürlichen Suchleistung kann dir kein anderes Tool in dieser Form bereitstellten.

Suchanalyse

Die Impressions- und Durchschnitts-Ranking-Daten nach Keyword und Zielseite machen dieses Tool zu einem der nützlichsten Webmaster-Tools der Search Console. Nur hier kannst du (theoretisch) zuverlässige Daten zur Keyword-Leistung speziell für deine natürlichen Suchergebnisse finden. Die Zahlen werden garantiert nicht immer mit allen Daten deiner eigenen Webanalyse übereinstimmen. Google kann Analysedaten in der Search Console ausschließlich basierend auf der eigenen Suchmaschine verwenden und nicht von anderen Anbietern.

Das schränkt die Analyse etwas ein. Und selbst bei einem exakten Vorgehen stimmen die Google-bezogenen Daten in der Search Console nicht mit dem im vollen Umfang mit den Google-bezogenen Daten in der Analytics überein. Allerdings sollten die Trends in dieselbe Richtung zeigen. Und achte darauf, dass die neue Beta-Version des Analyse-Tools Daten rückwirkend von bis zu 16 Monaten mit einbeziehen kann!

Links zu deiner Site und interne Links

Ähnlich wie das Analyse-Tool kannst du mit diesem Link-Tool schnell nachvollziehen, welche Links auf deine Website verweisen, wie deine Seite intern verlinkt ist und welche Links mit anderen Websites in Verbindung stehen. Definitiv von unschätzbarem Wert, wenn du versuchst, ein Problem zu diagnostizieren, das die algorithmische Verbindungsqualität negativ beeinflusst und somit deine Rankings gefährden könnte.

Manual Actions

Manuelle Aktionen, solltest du für den Bereich Web-Spam gesperrt sein, kannst du im Segment „Nachrichten/Messages“ auf die Suche das der Fehlermeldung gehen.

Internationales Targeting

Analysieren die Signale, die deine Website an Google über Sprachen und Länder, sendet in HREFLANG-Tags (Sprache) findest du Unterstützung. Du kannst Google gleichermaßen auf die spezielle Länderkennung aufmerksam machen, auf das deine Website ausgerichtet ist. Dies ist besonders nützlich, wenn deine Website nicht über eine spezifische ccTLD wie .de oder .kr verfügt.

Mobile Benutzerfreundlichkeit

Da mittlerweile mehr als die Hälfte der Suchanfragen über Smartphones und Tablets durchgeführt werden, hat Google eine neue Art von Schwachpunkt-Analyse für die mobile Nutzung ins Leben gerufen. Die erfassten Daten identifizieren Probleme, die bei mobilen Nutzern auftreten können.

Google-Index

Die Basis, um überhaupt in das Suchraster zu fallen. Deine Seite muss einer Indexierung standhalten, um in die natürliche Suche, also in die Datenbank eingeordnet werden zu können, um letztendlich Traffic zu generieren. Google verwendet den Index, um den Status der Indexierung deiner Website zu übermitteln.

Index Status

Das Tool zum Status der Indexierung, es zeigt die Anzahl der Seiten an, die infrage kommen bei Google im Ranking überhaupt aufzutauchen.
Blockierte Ressourcen, bei den in dieser Tabelle angezeigten Elementen handelt es sich um Bilder und andere Dateien auf deiner Website, auf die Google nicht zugreifen kann. Wenn du beispielsweise CSS- und JavaScript-Dateien blockierst, kann sich dies auf das Vertrauen auswirken, welches umgehend durch Google negativ auf die Qualität deiner Website umgelegt wird. Durch das Blockieren von Bilddateien wird die Rangfolge in der Bildsuche aufgehoben.

URLs entfernen

Mit diesem Tool solltest du unbedingt extrem vorsichtig umgehen, denn es erfüllt exakt die Aufgabe: Seiten aus dem Index entfernen. Dies ist vorteilhaft, wenn private oder sichere Informationen versehentlich veröffentlicht wurden oder wenn ein Abschnitt des Contents der natürlichen Suche keinen Wert hinzufügt. Leider ist es auch ganz schnell passiert, wenn man nicht richtig hinschaut, dass Content der eigentlich indexiert werden soll, entfernt wird. Hier ist, für den Laien beim eigenen Onlineshop erstellen, Obacht geboten!

URL-Überprüfung

Das URL Inspection Tool ist neu in der Beta Search Console. Es führt Crawl- und Indexierung-Informationen für eine URL in einzelnen Seiten zusammen.

Crawl

Alles beginnt mit dem Crawl. Wenn Google Probleme beim Crawlen deiner Website hat, steht sämtlichen Seiten, die nicht gecrawlt werden können, eine verdammt schwierige Zeit bevor.

Crawling-Fehler

Google zeigt diese Informationen auch im Dashboard an. Hier findest du diverse Probleme, die in Verbindung mit der Server-Kopfzeile stehen, wie von 404 Datei-nicht-gefunden bis zu 500 Server nicht verfügbar. Wenn auf deiner Website ein extremer Anstieg an Fehlern auftaucht, wird das größere Crawling-Probleme mit sich bringen und zu einer Verschlechterung der Funktionalität sowie Indexierung führen.

Crawl-Statistiken

Wie lange hat Google in den letzten 90 Tagen damit verbracht, deine Website zu crawlen? Hier findest du die Antwort auf diese spannende Frage. Die sogenannten Spikes, diese können auf Serverprobleme oder das Starten neuer Inhalte hinweisen, die zum ersten Mal durchsucht werden müssen.

Betrachte deine Inhalte mit den Augen von Google!

Die beste Lösung, um deine Inhalte mit den Augen von Google sehen zu können, handelt es sich dabei um eine neue Seite, ist dies das optimale Tool zum Rendern. Du siehst was Goolge zum Bewerten deiner Inhalte verwendet und Besucher der Seite in ihren Browsern zu sehen bekommen. Du hast ebenso die Option deine Seite an den Google-Index zu senden. Dies ist eine praktische Funktion, die zur Optimierung beim Starten neuer Inhalte beitragen kann.

txt Tester – Ausschluss unwichtiger Seiten!

Die robots.txt-Datei kann den Crawl-Zugriff auf verschiedene Bereiche der Seite einschränken und zulassen. Wie beim Tool „URLs entfernen“ sollten Änderungen an der robots.txt-Datei sorgfältig verwaltet werden. Teste alle vorgeschlagenen Änderungen in diesem Tool, um kostspielige Unfälle zu vermeiden, zum Beispiel um zu verhindern, dass Suchmaschinen deine gesamte Website crawlen. Äußerst nützlich beim eigenen Onlineshop erstellen.

Sitemaps

Es wird Zeit den roten Teppich für die Herrschaften von Google auszurollen, indem du sämtliche XML-Sitemaps zum Crawlen einreichst. Dieses smarte Tool ermöglicht es dir, alle relevanten Sitemaps zu senden. Der Clou, das Tool benachrichtigt gleichermaßen, wie viele URLs in den Sitemaps bereits indiziert sind.

URL-Parameter

Du verfügst über Parameter-basierte URLs? Dann möchtest du garantiert verhindern das Google darauf zugreift. Mit diesem Tool wird es zum Kinderspiel sämtliche Parameter zu benennen, von denen Google die Finger lassen soll. Beispielsweise muss eine Suchmaschine nicht unzählige Versionen von deinen Seiten durchsuchen, die einzig in verschiedenen Ordnungen sortiert sind. Steuert ein Parameter diese Sortierung, dann reichst du diesen über dieses Tool ein. Damit machst du Crawl von Google deutlich effizienter und erhöhst somit deinen Crawling-Equity.

Sellergate Newsletter

Sei dabei!
erhalte Automatisch per Mail aktuelle Neuigkeiten aus unserem Blog.
Newsletter kostenlos erhalten
Der Bestimmung zum Datenschutz stimme ich zu.