Skills und Actions für den E-Commerce durch digitale Sprachassistenten - Onlineshop erstellen

Zu den Bestsellern im Bereich E-Commerce im Jahr 2017 zählen ganz klar digitale Sprachassistenten. Mit der Ansage, “Alexa, bestelle Milch!” verschafft der Online Riese Amazon seinen Kunden einen ganz neuen Komfort beim Onlineshopping mit Amazon Alexa. Die Konkurrenz aus dem Unternehmen Alphabet rockt den E-Commerce Markt mit dem Google Assistant, hier wurde seit Oktober sekündlich mehr als ein Gerät aus den Google Home Angeboten vertrieben. Dabei befinden sich die technischen Standards aktuell noch in den Kinderschuhen, in den kommenden Monaten und Jahren wird es hier mit Sicherheit grandiose Weiterentwicklungen geben. Ein Ende der Entwicklung ist nicht abzusehen, mehr Komfort und Transparenz für den Kunden in Verbindung mit bisher ungeahnten E-Commerce Marketing Möglichkeiten lassen den Onlinehandel weiterhin kräftig boomen.

Beginn marktorientierter Weiterentwicklungen von Shopping Skills

Amazon bietet externen Entwicklern eine raffinierte Besonderheit den Sprachassistent für den eigenen E-Commerce weiter zu entwickeln. Das Alexa Skills Kit kann für diverse Zwecke kostenlos erweitert werden und neue Funktionen bereichern somit die Marketingwelt auf eine völlig neue Art und Weise. Im Laufe des Jahres 2017 verzeichnete der Alexa Skill Store bereits einen erheblichen Zuwachs. Aktuell beinhaltet das Angebot mehr als 3000 Skills in der deutschen Sprache und wächst kontinuierlich weiter. Weltweit sind über 30.000 Funktionen in unterschiedlichen Sprachen abrufbar. Bisher sind zahlreiche Anwendungen noch als Spielerei zu bewerten oder befinden sich in der Testphase, allerdings steckt in der Dienstleistung und dem Vertrieb von Waren über das Internet ein großes Potenzial und sprachbasierte Interaktionen verzeichnen ein enormes Wachstum. Markforschung betreiben und gezielt jeden einzelnen Kunden mit entsprechenden Marketingmitteln zu erreichen, dies ist der große Vorzug dieses neuen E-Commerce Trends. Bekannte Onlineshop Portale wie MediaMarkt, Zalando und OTTO integrieren kundenfreundliche Tools zur Sprachsteuerung und bieten dem Kunden mehr Komfort durch sprachbasierte Anwendungen. Zahlreiche Actions für den smarten Lautsprecher von Google befinden sich noch in der Anfangsphase in den Bereichen Service und Marketing.

Die wirklich umgesetzten Verwendungsmöglichkeiten sind äußerst begrenzt, hier steckt die Entwicklung noch in den in den Anfängen. Tatsächlich verfügt der deutschsprachige Alexa Skill Store nur über 25 Skills in der Shopping-Kategorie. Somit wird weiter eifrig getüftelt, um die grenzenlosen Möglichkeiten für den Onlinehandel eines Tages ausschöpfen zu können. Die Herausforderung liegt darin nach den kommerziellen unternehmerischen Bedürfnissen Skills zu entwickeln, die in der Lage sind, ohne grafische Anzeige dem Nutzer ein gewohntes Interface zu vermitteln. Die Problematik in der Darstellung von Marke, Preis und optischer Möglichkeiten wie auf Mobilgeräten oder Desktop Computern für den Onlineshop können nicht in Betracht gezogen werden. Detaillierte Angebote gängiger Shopping Apps, so dass Verbraucher mit wenigen Klicks den Kauf über den Warenkorb abschließen können, stellt nach wie vor eine große Hürde da. Um dem typischen Fast-Moving-Consumer-Good Einkauf gerecht werden zu können, bedarf es noch einiger Fortschritte in der Skill-Entwicklung.

Wie können Unternehmen von Online Shop Skills profitieren?

Onlineshop Betreiber können Skills in unterschiedlichsten Variationen verwenden, ohne dabei ausschließlich auf Bestellungen einzugehen. Die Möglichkeiten im Marketing sind beispiellos und die Optionen in der Kundenbindung ermöglichen dem E-Commerce-Unternehmen ganz neue Wege zu gehen. Der stationäre Einzelhandel setzt es bereits erfolgreich um, REAL bietet dem Kunden die Möglichkeit, aktuelle Angebote über eine App vorlesen zu lassen. Kosmetik und Parfümerie von Douglas bieten dem Konsumenten über Douglas Alexa eine Hilfestellung zur Produktauswahl, um den richtigen Duft mit dem optimalen Parfüm exzellent auf den Kunden zugeschnitten zu kaufen. Kunden optimierte Inhalte fördern die Kundenbindung und wirken sich nachhaltig auf das Markenbewusstsein aus.

Profitable Anwendungsbereiche für den E-Commerce:

  • Kaufentscheidungsfindung
  • Erweiterter Support
  • Täglicher News-Skill

Kaufentscheidungsprozess/Kaufentscheidungsfindung

Ein Szenario sprachbasierter Apps könnte lauten: “Alexa, ich möchte Bratwürste zum Grillen für meine Familie kaufen. Was kannst du mir empfehlen?” Der Skill wird anschließend nach relevanten Informationen fragen, wie zum Beispiel nach der bevorzugten Fleischsorte, dem Fettgehalt, Geschmackrichtung und Informationen zu Allergenen, Zusatzstoffen und der gewünschten Grammatur usw. Der Sprachassistent wird über ausgewählte Fragen die Wünsche des Kunden zur Produktauswahl verwenden. Am Ende des Kaufentscheidungsprozesses sollte Alexa bestenfalls das optimale Produkt vorschlagen, das exakt dem Anforderungsprofil und Kundenbedürfnissen entspricht. Vorzugsweise hat der Nutzer die Option, das ausgewählte Produkt auf die Merkliste, zur Einkaufsliste oder direkt in den digitalen Warenkorb abzulegen.

Einige Anbieter im Onlinehandel testen bereits derartige Funktionen. Bei Zalando kann über den Google Assistant auf ähnliche Weise der Geschenkfinder angewendet werden und Douglas hat über Amazon Alexa eine online Parfüme Duftberatung integriert.

Erweiterter Support

Das höchste Gut im E-Commerce ist der Kundensupport, gerade in diesem Bereich werden Sprachassistenten zukünftig eine wichtige Rolle einnehmen. Zusätzlich zum Kauf im Onlineshop kann der Kunde weiterführende Produktinformationen nutzen. Der Onlinehandel bietet mehr Informationen und Anleitungen denn je. Beim Anschluss und Installation elektronsicher Geräte kann Alexa die Bedienungsanleitung vorlesen. Im Lebensmittelbereich könnten konkrete Zubereitungshinweise per Sprache abrufbar sein. Der Kunde kann mit beiden Händen hantieren und nach Anleitung vorgehen.

Täglicher News-Skill

News-Skill oder auch als Flash Briefing Skill bezeichnet gehört aktuell zu den beliebtesten Skill Angeboten. Der Nutzer fragt Alexa nach der täglichen Zusammenfassung und Alexa beginnt die kundenspezifische Nachrichtenauswahl vorzulesen. Ein wichtiger Punkt zum Thema Kundenbindung, der eigene News-Skill aus dem Onlineshop wird in den Tagesablauf eingebunden. Aktionen und Angebote können jeden Morgen am Frühstückstisch angehört werden. Die verschiedenen Erweiterungen von Alexa oder Google Assistant sind schier grenzenlos. Eine aktive Nachfrage hat OTTO in die Action eingebaut, der Assistent fragt von selbst, ob er noch etwas tu kann.

Zusammgefasst

Natürlich steckt noch reichlich Entwicklungsbedarf in der optimalen Ausnutzung aller Ressourcen von Google Assistant, Alexa-Voice-Skills und Co. Es ist eine Herausforderung für E-Commerce Unternehmen die Anwendungsbereiche exakt zu definieren, allerdings gehört dem Smart Speaker die Zukunft im Onlinehandel. Wer im Onlineshop auf Voice Technologie setzt, investiert vorausschauend und wird neue Möglichkeiten entdecken, um einen herausragenden Kundenzugang zu erhalten. Neuste Innovationen zum trendigen Thema E-Commerce Voice werden im Mai zum E-Commerce Forum Karlsruhe vorgestellt.